Oldtimershow 2008

Oldtimershow in Paaren/ Glien

Vom 10. bis 12. Mai 2008 fand wie jedes Jahr die Oldtimershow im MAFZ Paaren/ Glien statt. Ich war zunächst unsicher, ob ich dort vorbeischaue, erhalte aber eine Woche vorher einen überraschenden Anruf von Chris Kober, der mit einer ES 300 und einer ES Doppelport im ES-Verzeichnis steht. Wir merken uns den Termin vor, um mal persönlich ins Gespräch zu kommen.


Wir verabreden uns für Sontag 12:00 Uhr an der Ketziner Havelfähre. Ich starte um 9:30 Uhr mit der ES 250. Nach Volltanken in Teupitz verläuft der Weg nach Ketzin ohne Zwischenfälle. Um 11:55 Uhr bin ich an der Fähre. Chris wartet schon auf der anderen Seite der Havel.
Nach dem Übersetzen begrüßen wir uns und dann kann ich die Doppelport bestaunen. Es ist das erste Mal, dass ich dieses Modell in Aktion sehe. Wir starten in Richtung Paaren/ Glien, Chris fährt vor.


Nach einer knappen halben Stunde stellen wir unsere Maschinen auf dem Ausstellungsgelände ab. Wer in Begleitung einer Doppelport unterwegs ist, braucht sich um Aufmerksamkeit nicht zu sorgen. Es kommen sofort Leute und bestaunen die seltene MZ.
Wir haben direkt neben einem Stand geparkt, an dem einige Geländemaschinen und auch Straßenmaschinen ausgestellt sind. Die GE 250 mit der Nummer 103 kenne ich vom Oldtimer-Motocross in Wietstock. Mit dem Besitzer hatte ich bereits telefoniert, da er seine GE im Taschenkalender entdeckt hat.
Natürlich habe ich mal "Hallo" gesagt und Chris und ich konnten etwas über die Geländemaschinen und über die Radtke-MZ erfahren.


Nach einem Rundgang über den Teilemarkt schauen wir noch kurz bei Chris vorbei. Neben der Doppelport stehen in der Garage noch eine ES 300, eine IFA-BK 350, eine Touren-AWO und ein russisches Militärgespann.
Nach einem Eiscafe und Festlegen der Rückroute mache ich mich gegen 17:00 Uhr auf den Heimweg.
Gegen 17:30 Uhr bin ich wieder an der Havelfähre. Dort steht eine TS 250/1, die ich auch schon auf der Oldtimershow  gesehen hatte. Gegen ein Stück Kuchen habe ich nichts einzuwenden und so komme ich auch mit dem TS-Fahrer ins Gespräch. Er ist aus Merseburg und hat noch ca. 3 Stunden Fahrt vor sich. Wir setzen noch zusammen über, danach trennen sich die Wege wieder.


Gegen 20:00 Uhr bin ich komme ich ohne Probleme wieder zu Hause an.