Steckkrümmer ES/2 und ETS 250

Montage des Einsatzes im Zylinder

An meiner ETS 250 spuckte es aus der Verbindung zwischen Krümmer und Zylinder. Nach der Zerlegung offenbarte sich, dass der Einsatz zur Befestigung des Krümmers lose ist. Dieser Einsatz wird anstelle der Krümmermutter in den Zylinder geschraubt und der Steckkrümmer wird darin festgeklemmt.

Im MZ-Forum (www.mz-forum.com) habe ich erfahren, dass dieser Einsatz werksseitig mit 300 Nm in einer Sondermaschine festgezogen und danach nicht mehr gelöst werden sollte. Die Information dazu stammt aus einer MZ-Werksmitteilung, in der über die Abschaffung des Stecksystems informiert wird. Es wird angegeben, dass ein Wiederanziehen mit den vorgeschriebenen 300Nm ohne die Spezialvorrichtung zu Schäden am Zylinder führt.

In Dirk Wildschreis MZ-Schrauberbuch wird ebenfalls auf das Problem eingegangen und der Selbstbau eines einfachen Spezialwerkzeuges beschrieben.

Ich habe keine Wahl, denn auf den späteren gebördelten Krümmer möchte ich aus Originalitätsgründen nicht umbauen.

Nach 10 Minuten Suche in Keller und Werkstatt hatte ich ein paar feine Teile gefunden, aus denen sich relativ einfach ein perfektes Werkzeug bauen lies:

  • 30mm-Stecknuss aus der DDR (Schmalkalda). Die 30er passt gerade so in den Einsatz
  • 2 einfache Flachschlüssel aus dem Fahrradwerkzeug (alternativ irgendetwas aus 2mm starkem Stahl)

Mit der Dremel-Flex habe ich 2 Schlitze gegenüberliegend in die Stecknuss geschnitten. Danach musste noch ein Blechstreifen aus dem Fahrradschlüssel geschnitten werden, der gut in die Schlitze passt und auf beiden Seiten der Stecknuss mindestens 5 mm heraussteht. Die herausstehenden Enden greifen den Einsatz.

Ursprünglich wollte ich aus dem 2. Schlüssel noch ein Blech 90 Grad versetzt in die Stecknuss setzen, damit alle 4 Schlitze des Einsatzes gegriffen werden. Ein Test mit nur einem Streifen zeigte aber deutlich, dass sich problemlos 200Nm relaisieren lassen. Das ist sicher ausreichend und schont den Zylinder.

Die Stecknuss hat gegenüber der im Wildschrei vorgestellten Variante den großen Vorteil, dass ein Standard 1/2-Zoll Anschluß vorhanden ist und ein Drehmomentschlüssel verwendet werden kann.

Die Bilder zeigen nur das Werkzeug. Ein Foto in Anwendung habe ich leider nicht. Der Einsatz wird mit der Hand eingedreht. Danach wird die Stecknuss in den Einsatz gesteckt und die herausstehenden Enden des Blechstreifens greifen in 2 gegenüberliegende Schlitze des Einsatzes. Drehmomentschlüssel aufestecken, festziehen und fertig. Bei der Montage des Krümmers kann man zur Sicherheit noch Auspuff-Dichtpaste verwenden.

Ganz feine Leute arbeiten noch das 2. Blech mit ein und verschweissen das ganze noch. Allerdings kann es dann natürlich passieren, dass das Werkzeug nicht in alle Einsätze passt. Unverschweisst hat das ganze eine gewisse Felxibiltät.