Doppelport Treffen 2013

Das 2. Treffen der Königinnen

Im Jahr 2013 wurde der Titel "Treffen der Königinnen" erneut für ein ES Doppelport Treffen aufgegriffen. Das Treffen fand vom 7. bis 9. Juni in Münchehofe/ Spreewald statt.

Einen Querschnitt wie er an diesem Wochenende zustande kam, wird keine Mensch der Erde jemals allein zusammentragen können. Das geht nur gemeinsam und dies ist ein wichtiger Aspekt des Treffens.

Gegenüber dem ersten Treffen konnte das zahlenmäßige Ergebnis gesteigert werden:

  • 17 ES Doppelports sowie eine Einport von 1958
  • 1 Geländesport Doppelport mit vielen Merkmalen der Vorserie.
  • 7 Doppelports bei der Ausfahrt, die ohne technische Probleme gefahren wurde
  • Viele interessante Gespräche um das Thema frühe ES und vieles andere.
  • 3 Doppelport Gespanne mit Stoye Elastik

Freitag, 7.6.2013

Gegen Mittag trifft der erste Helfer ein, um die letzten Vorbereitungen zu treffen. Vieles habe ich schon in den Tagen zuvor erledigt. Gegen 13:30 Uhr stößt noch ein Helfer dazu. Danke an Denni und Dirk.

Gegen 16:30 Uhr treffen die ersten Gäste aus dem hochwassergeplagten Magdeburg ein. Sie haben eine frühe Doppelport mit original erhaltenen Abziehbildern am Tank und ein neu aufgetauchtes Gespann mit Stoye Elastik im Gepäck.

Dazu noch Teile einer in sanfter Aufarbeitung befindlichen 175er. Besonders erstaunlich ist hiervon der vordere Kotflügel, bei dem mit Hilfe von Abbeizer der Originallack und die Linierung in erstaunlich gutem Zustand wieder zum Vorschein gebracht wurden.

Trotz eigentlich traumhafter Wetterprognose gibt es einen ordentlichen Guß. Das sollte aber auch der erste und letzte Regen für das Treffen sein.

Gegen 19:00 Uhr kommen weitere Gäste aus dem Oberspreewald und aus München.

Der letzte Gast rollt an diesem Abend auf eigener Achse aus Zwickau an.

Es wird nun Zeit für eine Stärkung - es stehen wieder Pellkartoffeln mit Quark und Leinöl auf dem Speiseplan.

Anders als 2012 macht mein Kreislauf diesmal keine Probleme. Am Lagerfeuer wird der Abend recht lang.

Es gesellt sich noch ein Nachbar aus Berlin ans Feuer und es entwickelt sich ein Gespräch über Originalsubstanz und Renovierung und die verschiedenen Sichtweisen.
Auf die Frage, ob es denn für diese seltenen Teile noch einen Markt gibt kam die Antwort, dass ein nennenswerter Teil des Marktes gerade an diesem Feuer sitzt.

Samstag, 8.6.2013

Ich starte etwas verspätet zum Brötcheneinkauf. Mit dem ES Gespann geht es stilecht ins 6km entfernte Märkisch Buchholz. 60 Brötchen und Schinken sind vorbestellt.

Pünktlich zum Frühstück treffen weitere Gäste ein. Im Laufe des Vormittags komplettiert sich die Gästeliste. Unser Fotograf hat im Ort eine interessante Kulisse entdeckt und wir fahren bzw. schieben alle Motorräder dort hin.

Es wird viel hin- und hergerückt und am Ende entstehen tolle Fotos, die in einer Auswahl auf der rechten Seite zu sehen sind.

Es wird nun langsam knapp mit der Ausfahrt. Ich habe mich für eine Bunkerführung in Wünsdorf entschieden und die startet um 14:00 Uhr. Nach Aufbruch und Tankstopp schaffen wird es gerade noch so. Die Führung kommt gut an, die Kulisse der gesprengten Maybach Siedlung wirkt.

Im Anschluß fahren wir auf kleinen Straßen nach Zesch am See. Dort befindet sich die beste Eisdiele der Region. Das Eis hält den hohen Erwartungen stand. Wir schlagen uns auf der schlechten Straße nach Egsdorf durch und machen noch einen Stopp, um Grillgut zu kaufen.

Im Gegensatz zum letzten Jahr bekomme ich diesmal wirklich ausgezeichnetes Rumpsteak. Überhaupt klappt alles besser als im letzten Jahr. Sehr schön.

Gegen 18:30 Uhr sind wir wieder in Münchehofe. Wir machen noch eine Videofahrt durch den Ort, allerdings hat der Akku der Kamera nicht mehr gehalten wie sich später herausstellt.

Während der Grill brennt verschwindet ein Autoschlüssel. Die Kinder haben ihn verlegt. Der Papa hatte ein stressiges Wochenende und muss auch bald wieder los. Tränen kullern aber am Ende wird alles gut. Der Schlüssel taucht wieder auf.

Nach dem Essen eröffnen wir den Beamer Abend. Zuerst läuft ein Film aus dem sächsischen Staatsarchiv. Aufgenommen 1956 in Ägypten. Es geht um den Test von Fahrzeugen aus DDR-Produktion unter härtesten Bedingungen. Es ist auch eine ES Doppelport zu sehen, allerdings scheint diese relativ schnell auszufallen.

Der Abend wird wieder lang.

Sonntag, 9.6.2013

Nach dem Frühstück reisen alle nach und nach ab. Ich mache in der Scheune noch einen Mittagschlaf, im Anschluß baue ich mein Zelt ab.

Kurz nach 17:00 Uhr starte ich mit meiner Frau zum Depeche Mode Konzert ins Olympiastadion. Dirk setzen wir in Schönefeld ab. Das Konzert wird großartig. Gegen 2:30 Uhr bin ich im Bett und dieses Wahnsinns Wochenende ist zu Ende!

 

Fazit

Das 2. Treffen der Königinnen war noch besser als das erste. Der Großteil der Gäste hat eigentlich alles, was sich ein Sammlerherz wünschen kann. Gerade deswegen ist ein solches Treffen eine neue Dimension, die man nur gemeinsam erreichen kann.

Allen, die nicht dabei waren kann ich nur sagen: Ihr habt echt was verpasst!

 

Bilder

Bilder 1), 2), 6), 7) und 9): Copyright Sven Heering (HerrRing)
Bild 5): Copyright Thomas Würke
Bilder 3), 4) und 8): Peter Pinnau