Dokumente und Fotos

Ein Querschnitt durch 200 Jahre Regionalgeschichte

Der Museumshof NO 31 verfügt über ein aussergewöhnliches Dokument- und Fotoarchiv zur Vergangenheit des Hofes und dessen Bewohner. Das Material stammt aus den Jahren 1825 bis 1990 und dokumentiert wie der Hof als sogenannte Anbauerstelle aus dem Gutsacker enstanden ist.

Die Bewohner waren zunächst Gutsarbeiter und betrieben daneben auf dem eigenen Grund und Boden eine kleine Landwirtschaft zur Selbstversorgung.

Um 1875 heiratete der Tischlermeister Friedrich Wilhelm Ziegler ein und gründete einen Tischlereibetrieb, der über 100 Jahre bis in die 1980er Jahre bestand.

Neben mehr als 100 Dokumenten zeigen einige erhaltene Fotografien, wie es in den 1930er und 1940er Jahren auf dem Hof aussah.

Darüber hinaus enthält das Archiv ca. 400 Aufnahmen aus der Kriegszeit zwischen 1940 und 1943. Die Fotos stammen von einem ehemaligen Bewohner des Hofes, der zum Kriegsdienst eingezogen wurde und in Frankreich, Norwegen und Nordafrika stationiert war. Er kam 1943 in US-amerikanische Gefangenschaft und überlebte so den 2. Weltkrieg.
1947 wurde er aus der Gefangenschaft entlassen und zurück nach Münchehofe zu seiner Familie gebracht. Auch dies geht aus den erhaltenen Dokumenten hervor.

 

 

 

 

Dokumente und Fotos in der Ausstellung

 

Ein Teil der Dokumente und Fotos sind bereits in die Ausstellung integriert.