Malen und Zeichnen

Stiftskizze Kaiserbahnhof Halbe

Diese Zeichnung (Fineliner) enstand spontan im Winter 2021 anhand einer alten Postkarte. Der Kaiserbahnhof in Halbe wurde im 19. Jahrhundert als Empfangsgebäude für den deutchen Kaiser gebaut. Dieser nutzte die Gegend um Halbe traditionell als Jagdgebiet und reiste modern mit der Görlitzer Bahn an.

Der Bahnhof wurde später stark umgebaut und war mit dem Ende der DDR mehr oder weniger abgewohnt. Ein Neuseeländer hat das Gebäude vor einigen Jahren erworben und mit viel Aufwand saniert.

Mehr

Aquarell Agrargenossenschaft Münchehofe Wiese, Stall Siloanlage

Die Agrargenossenschaft Münchehofe bewirtschaftet als Bio-Betrieb die Felder und Wiesen um Münchehofe sowie einige Flächen in der weiteren Umgebung.

Mehr: Agrargenossenschaft Münchehofe e.G. (ag-muenchehofe.de)

Im Juli 2020 habe ich auf einer Motivsuche ein paar Fotos geschossen, um daraus eine Zeichnung zu machen. Es hat allerdings bis zum Mai 2021 gedauert, bis ich dazu die Muse fand.

Aquarell Wiese und Stall

Ursprünglich war es eine Bleistift Skizze auf einem Schmierzettel. Ich habe es dann spontan mit Aquarell ausgemalt. Die Bäume gefallen mir nicht  so richtig und ich hätte dort etwas weiß in der Mitte lassen müssen. Hinterher ist man immer schlauer – im besten Fall.

Mit dem Rest bin ich aber zufrieden und das geht schon in Richtung Aquarell so wie ich es mir vorstelle.

Vorlage

Die Vorlage

Zeichnung Hofladen Münchehofe

Der Hofladen der Gläserenen Molkerei Münchehofe bietet neben den Produkten der Molkerei ein breites Bio-Sortiment.

Bei dem Gebäude handelt es sich im eines der ehemaligen Leutehäuser. Dort wohnten auf dem Gut beschäftigte Tagelöhner zur Miete. In Münchehofe gab bzw. gibt es drei Doppelhäuser dieser Art. Bis auf die Haushälfte in der sich heute der Hofladen befindet sind die Gebäude allerdings mehr oder weniger stark umgebaut worden.

Zeichnung Spritzenhaus Münchehofe

Das alte Münchehofer Spritzenhaus in der Schweriner Straße wurde um 1930 erbaut. Am Ende meines Reha Aufenthaltes in Buckow habe ich dieses Haus als erstes Zeichenmotiv aus der Heimat gewählt. Im Hintergrund befindet sich eine lange Scheune aus Backstein, die zu einem 4-seitigen Hof gehört. Früher war dies eine der größten Bauernwirtschaften des Ortes.

Der Turm ist nicht ganz getroffen. Die Spitze ist leicht linkslastig. Im großen und ganzen bin ich mit dieser Zeichnung aber zufrieden. Die Scheune im Hintergrund ist gut getroffen aber dennoch an vielen Stellen nur angedeutet. Es besteht ein Kontrast zwischen Vorder- und Hintergrund und auch zwischen dem Hauptmotiv und dem Drumherum.